Die AWO (Arbeiterwohlfahrt), als Ausschuss innerhalb der SPD von Marie Juchacz 1919 gegründet, und die SPD gehören zusammen wie Adam und Eva, Tom und Jerry oder Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer. Nicht selten treten Gruppierungen beider Organisationen nebeneinander oder zusammen auf und ebenso oft können die Mitglieder der beiden Organisationen einen "Doppelpass" vorweisen. Also eine Mitgliedschaft in der AWO und in der SPD.

Über die Ziele der AWO liest man am besten auf deren Seiten nach (ist einfach zu viel, um es hier noch einmal in kopierter Version wiederzugeben), wobei es natürlich neben dem Bundesverband auch einen Gelsenkirchen/Bottroper Unterbezirk gibt. Diesem Unterbezirk ist der Ortsverein Bulmke der AWO angeschlossen.

Wer mag, kann die Treffen des Bulmker AWO-Ortsvereins gerne besuchen. Sie treffen sich 14-tägig im AWO Begegnungszentrum an der Grenzstrasse in Gelsenkirchen - Mittwochs um 15:00 Uhr unter der Leitung von Ellen Siebrasse (die natürlich auch nur rein zufällig SPD-Mitglied in unserem Ortsverein ist ;-)).

Eine Liste der anderen Ortsvereine findet sich ebenfalls auf der Seite des Unterbezriks - dort kann man auch weitere Kontaktinformationen in Erfahrung bringen.